Kulturring Ochsendorf e.V.

letzte Änderung
18.03.2017 Hannig

Home Kulturring
Aktuell
     Archiv Aktuell
Termine
Chronik
Jahresfahrten
Festwoche 1200 Jahre
Herbstmärkte
Kartoffelabende
Matjesabende
Links
Impressum
Kontakt
Fotogalerien



 

Festwoche 1200 Jahre


Ochsendorf im Luftbild
(Das Copyright liegt beim Kulturring Ochsendorf. Fotos dürfen nicht weiter verwendet werden.)

 

Kulturring Ochsendorf und 1200 Jahre Ochsendorf



Der jüngste Verein in Ochsendorf ist der KULTURRING OCHSENDORF e. V. , der sich am 10. April 1998 konstituiert hat. Mit der Führung wurden damals Peter Birke als Vorsitzender und Martina Kotzmann als Stellvertreterin beauftragt. Zum Vorstand gehörten weiterhin Manfred Hannig, zuständig für die Finanzen, sowie Volker Brand, Sonja Brandes und Hedi Stieghan.

Einer der Hauptgründe für die Gründung des Kulturringes Ochsendorf war es, die kulturellen Tätigkeiten und Einrichtungen im Ortsteil Ochsendorf zu fördern und überliefertes Traditionsgut zu erhalten. Mit dieser Zielrichtung sind Vorstand und Mitgliedschaft angetreten.

Vom Ortsrat Ochsendorf wurde dem Kulturring die planerische Konzeption, Ausgestaltung und Durchführung der 1200 - Jahresfeier übertragen. Diese nicht leichte Aufgabe wurde in mehreren Arbeitsgruppen ausgearbeitet und gestaltet.

Auch die Erstellung und die Beschaffung der notwendigen Finanzen für eine Dorfchronik war ein Schwerpunkt der Arbeit des Kulturringes Ochsendorf e. V. 
 
Mit einem Chorkonzert am 30. 01. 2000 in der Kirche in Ochsendorf, mit der Kantorei aus Halberstadt wurde das Festjahr eröffnet.
Die Einweihung der neuen Orgel erfolgte auch im Festjahr. In einem Orgelkonzert mit dem Orgelrevisor Rüdiger Wilhelm im März 2000 zeigte dieser sein Können und die Klangfülle der Orgel.
Ein weiteres Konzert in der Kirche mit dem „Consortium ad libitum“ aus Braunschweig musste leider aus Termingründen kurzfristig abgesagt werden.

Mit dem Tag der Freiwilligen Feuerwehr am Samstag, 24. 06 .2000 wurde auch die Festwoche begonnen. Mit einer realistischen Darstellung, wurde die Schlagkraft und Schnelligkeit der Feuerwehr Ochsendorf im Rahmen einer Übung im südlichen Teil der Steimker Strasse dokumentiert.

Der Sonntag wurde mit einem Ökumenischen Gottesdienst begonnen. Danach begann der Familiennachmittag rund um die Kirche. Hier stellten sich alle Sparten des TSV Ochsendorf vor.
Der Montag war den Schützen des SV Ochsendorf und der Dienstag dem TSV Ochsendorf vorbehalten.

Höhepunkt im Festjahr war die Festwoche mit der Festmeile auf der „Alten Dorfstraße“ sein. Ein weiterer Höhepunkt war der historische Festumzug.